Finissage mit Lesung zur Ausstellung Helmut Kesberg | Jana Dettmer

Finissage; Ausstellung Helmut Kesberg, Jana Dettmer

Die coronabedingt verlängerte Ausstellung der Kölner Künstler*innen Helmut Kesberg und Jana Dettmer erreicht am Donnerstag, 05. Mai 2022 ihren Schluss- und Höhepunkt. Auf der Finissage wird Helmut Kesberg eine Kurzgeschichte lesen, die enthüllt, was ihn immer schon an Luftschiffen fasziniert hat.

Wir laden Sie herzlich hierzu ein!

Finissage und Lesung: 05.05.2022
Einlass ab 18:00 Uhr, Beginn 18:30 Uhr

KunstStücke by Dettmer | art projects
Stammheimer Straße 15
50735 Köln
Phone: 0221 977 12 600
Mail: contact@janadettmer.com
www.janadettmer.com

Die Künstler*innen: 

Helmut Kesberg, geb. 1948 in Bensberg bei Köln. 

Seit 2012  Atelier im Atelierhaus ART FACTORY in Köln-Dünnwald
Mitglied im BBK Bonn/Rhein-Sieg
Zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland. 

Die Arbeitschwerpunkte von Helmut Kesberg sind Druckgrafik (Farbholzschnitt von mehreren Platten), Zeichnung, Reiseskizzen, Malerei und gezeichneter Film. Seine Themen führen uns an den Rand unserer Realitätswahrnehmung, sie berühren existenzielle Urerfahrungen wie Untergang und Rettung. Luftschiffe, denen sich Hände entgegenstrecken, bevor sie abstürzen. Hirsche, die im Wald vom besseren Leben träumen, Luftblasen, die im Dschungel zwischen Lianen hochsteigen, - das sind die phantastischen Szenerien, in die sich die farbgewaltigen Holzschnitte von Helmut Kesberg hineinsteigern. Die Farbflächen und Linien überlagern sich auf den Bildern zu faszinierenden und farbreichen Gebilden - Genuss pur für das Auge.

Jana Dettmer, geb. 1965 in Braunschweig, Niedersachsen. 

Lebt und arbeitet in Köln und Südfrankreich.
Studium der Rechtswissenschaften, Universität Bayreuth.
Studium Malerei, Freie Kunstschule Köln.
Autodidaktische Weiterbildung und Assistenz bei den Künstlern Karas, Zolper und Jansen.

Farbe, Struktur und Form pur.

Was geschieht, geschieht einfach – zufällige Entstehung als Prinzip.

"Je weniger ich versuche, den Verlauf des Bildes zu beeinflussen, umso intensiver wird das Ergebnis. Das ist für einen strukturierten Menschen wie mich gar nicht so einfach, und manch ein Kampf muss ausgefochten werden."

Bei der Entstehung eines Bildes wird Farbe aufgetragen, wieder abgekratzt, neu komponiert und wieder aufgetragen und erneut gerakelt. Wenn es sich für Jana Dettmer „richtig“ anfühlt, befinden sich viele Farbschichten auf der Leinwand, die dem Bild Tiefe, Struktur und das Gefühl von Lebendigkeit geben.

Die abstrakten farbintensiven Bilder spielen mit Farben, Formen und Flächen, Licht und Schatten, die nicht real umgesetzt werden. Jana Dettmer arbeitet mit Pinsel, Spachtel, Rakel, mit den Händen und mit viel Dynamik und Raum für den Zufall. Ihre Malerei ist geprägt von der Freiheit der Darstellung, sie ist intuitiv und spontan.

Die teilweise Verwendung eines speziellen Harzes intensiviert die Tiefe der Bilder. Die Behandlung lässt die Bilder leuchten und lenkt den Blick in die Farbschichten ganz weit nach unten. 

"Die abstrakte Malerei entspricht meinem Lebensgefühl zwischen Intuition und Spontaneität, Konzept und Struktur, meiner Auffassung von Unabhängigkeit, Kommunikation, Emotionalität und Ästhetik."